WEINERZEUGER

SEIT 1928
B2_IMG_0469Der Weinbauernhof wurde 1928 von Angelo Diana gegründet, der bereits Erfahrung hatte mit dem Weinanbau in Castana. Er machte damals schon sehr gute Rotweine, die 1951 auch Auszeichnungen erhalten haben.

Nach 1970 ging die Führung des Hofes auf seinen Sohn Mario über. Noch im gleichen Jahr erhielt Mario zusammen mit fünf weiteren Weinerzeugern aus Castana für den Rotwein Buttafuoco – heute der Spitzenwein des Hofes- das vom Landwirtschaftsministerium verliehene Siegel “Denominazione di Origine Controllata”, den begehrten D.O.C.

Von 2007 bis 2012 wurde der Hof von Giovanni, der ihn in der dritten Generation der Weinbauerfamilie Diana übernommen hat , restauriert und modernisiert. Er sollte den immer höheren Anforderungen der Kunden auf ein gutes Produkt Rechnung tragen durch moderne Technik und Betriebsmittel.

Der Weinkeller
Der bereits vorhandene ursprüngliche Weinkeller wurde vergrößert und erstreckt sich heute auf vier miteinander verbundene Ebenen. Der Weg führt vom Erdgeschoß nach oben, der Prozess der Weinherstellung entsteht hingegen von oben nach unten:
auf der untersten Ebene reift der Wein in Barriques und Tonneaux, weiter oben in großen Behältern aus Stahl, dann erreicht man die Ebene wo die frischen Trauben in Empfang genommen werden. Zuletzt der Aufbewahrungraum für das Werkzeug und die Maschinen des Winzerhofes. Auf dieser Ebene sind wir dann schon auf der Höhe der Weinstöcke, die direkt an den Hof anschließen.

Die Barriques lagern in einem noch original erhaltenen Weinkeller aus dem 16.-ten Jahrhundert, der mit seinen in Flusskiesel- und Ziegelsteinwänden die Faszination des mittelalterlichen Ortes, der Castana einmal war, sehr schön erhalten hat.

Das Museum
Der vor kurzem restaurierte Wasserturm, Symbol des Winzerhofes, beherbergt das Weinbauernmuseum: eine Sammlung antiker Gegenstände aus dem Bauernhof, darunter einige Stücke, die für die Agrarkultur des letzten Jahrhunderts von Bedeutung waren. Außerdem Familienerbstücke, die zusammen ein Bild unserer jüngsten italienischen Geschichte entstehen lassen.

Das Museum sollte man sich unbedingt anschauen.